6. Wiener Selbsthilfekonferenz

6. Wiener Selbsthilfe Konferenz
2020 – Wiener Online-Selbsthilfe-Konferenz 2020

Selbsthilfegruppen und
gemeinschaftliche Selbsthilfe leisten einen wesentlichen Beitrag zur Förderung
der Gesundheit von Menschen mit (chronischen) Erkrankungen, sozialen oder
seelischen Problemen und tragen zu einer Verbesserung der Gesundheitskompetenz
bei.

Im österreichweiten Vergleich hat
die Stadt Wien bereits sehr früh den Wert der Selbsthilfegruppen für das
Gesundheits- und Sozialwesen erkannt und unterstützt die Arbeit der
Selbsthilfegruppen durch die verschiedensten Angebote der
Selbsthilfe-Unterstützungsstelle SUS Wien in der Wiener Gesundheitsförderung.

Bereits seit 2010 veranstaltet
die Wiener Gesundheitsförderung alle zwei Jahre eine Konferenz zum Thema
Selbsthilfegruppen. Ausgangspunkt ist die Absicht, unter den Gruppen ein
gemeinsames Verständnis von Selbsthilfe, deren Herausforderungen und deren
Möglichkeiten zu fördern und dadurch zu einer Qualitätssicherung der Arbeit in
Selbsthilfegruppen beizutragen.

MitarbeiterInnen
angrenzender Themenfelder und Studierende relevanter Fachbereiche  – vorwiegend aus dem Bereich des Gesundheits-
und Sozialwesens – sollen durch diese Konferenzen für die Arbeit und Leistungen
von Selbsthilfegruppen sensibilisiert werden und Impulse für mögliche
Kooperationsbeziehungen werden gegeben.

In Abstimmung mit dem für die Konferenz zusammengestellten Selbsthilfe-Beirat wurde aus aktuellem Anlass das Thema "Digitalisierung (in) der Selbsthilfe"  gewählt.
Die konkreten Inhalte der Konferenz sollen auf aktuelle Erfahrungen und
Bedürfnissen der Selbsthilfe-Aktiven eingehen:

-     
Digitalisierung und Selbsthilfe -  Widerspruch oder Chance

-     
Vom Wesen der Beziehung – Menschen im digitalen
Kontakt

-     
Digitale Selbsthilfe in Österreich

Durch das gewählte Format ist die Beteiligung einfach österreichweit möglich und im ersten Teil zahlenmäßig nach oben offen. Im zweiten Teil der Veranstaltung haben sehr interessierte Personen in parallel angebotenen Webinaren die Möglichkeit thematisch in die Tiefe zu gehen und sich in einer kleinen Gruppe aktiv auszutauschen.

Die Ziele der Konferenz
sind:

·      
Kontroverse Diskussion der Digitalisierung in
der Selbsthilfe

·      
Selbsthilfe-Aktive lernen Möglichkeiten des
Einsatzes von neuen Medien in der Selbsthilfe kennen und erweitern ihre
Kompetenzen

·      
Die Potentiale von Selbsthilfegruppen werden
sichtbar

·      
Ein multiprofessioneller Dialog wird angestoßen

Die Konferenz wird  durch die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
der Wiener Gesundheitsförderung begleitet. Eine Kooperation mit ÖKUSS wird
angestrebt. In der Planung, Umsetzung und Bewerbung wird nach Möglichkeit auf
Barrierefreiheit geachtet.

Projektnummer

3158

Projektkategorie

Fort- und Weiterbildung und Vernetzung Bereich Selbsthilfe

Organisationsname

Wiener Gesundheitsförderung -WiG
Treustraße 35-43/Stiege 6/1. Stock, 1200 Wien
http://www.wig.or.at

Kontakt

Mag.a Martina Daim
(+43 1) 4000-76905
(+43 1) 4000-99-76905
office@wig.or.at

Projektstart

Projektende

Projektstatus

laufend

Autor/-innen

Hinweise zur Autor(innen)schaft